Open Haus

sperrangelweit offen

Nach über einem Jahr der Vorbereitung wollen wir endlich mit Ihnen und für Sie Theater machen! Wir reißen die Türen sperrangelweit auf und locken Sie mit unseren Ideen und unserer Begeisterung ins Open Haus. Ins Open Haus, das unser dringliches Anliegen für das ganze Theater ausdrückt und sich in der Gründung einer Sparte konkretisiert. Eine neue Sparte, die sich für die Neuorientierung der Stadttheater ebenso einsetzt wie für ein zukünftiges Miteinander in unserer Gesellschaft.

Gemeinsam mit Ihnen bauen wir einen Ort des Austausches auf, um den verschiedenen Lebenswirklichkeiten der Stadtgesellschaft Raum zu geben. Wir erarbeiten eine städtische Plattform für Herzensbildung und Unterhaltung, eine kulturelle Werkstatt für die Stadt Oberhausen und Ihre Belange. Einen Umschlagplatz der Gefühle, an den sich alle anlehnen können – erst recht in rauen Zeiten wie diesen. Ein Open Haus, das als Vermittlungs- und Vernetzungszentrale in die Stadt hinein arbeitet, langfristige Kooperationen mit anderen städtischen Akteur:innen aufbaut und ein nachhaltiges Verständnis dafür schafft, dass ein städtisches Theater der ganzen Stadtgesellschaft gehört.

Für das Open Haus zapfen wir die dynamisierenden Kräfte der Kulturvermittlung an, die zu oft fälschlicherweise nur dem Jungen Theater zugeordnet werden. Unser Programm ist zwischen Mitspielmöglichkeiten, Planungsbeteiligung und Nutzungsangeboten angesiedelt und macht die Bedeutung des Open Hauses erfahrbar: Jede:r Oberhausener:in kann sich im Theater wiederfinden, das Theater mitgestalten und nachhaltig formen. Die Türen stehen offen und wir laden Sie herzlich ein, unseren ersten Entwurf für diese Arbeit gemeinsam mit uns auszuprobieren und für die weiteren Spielzeiten immer wieder neu zu denken!

In den beiden Open-Haus-Produktionen entwickeln wir mit dem Schauspielensemble sowie unter Beteiligung von Oberhausener:innen hinter oder auf der Bühne Inszenierungen für den Abendspielplan. Die große Bandbreite der lokalen Erzählungen bewegt sich im ersten Jahr zwischen einer Kooperation mit dem Frauenhaus Oberhausen, für die die preisgekrönte Autorin Felicia Zeller ein neues Stück schreiben wird, und einem schillernden Luftschloss, entwickelt aus Interviews zu Träumen und Fantasiegebilden der Stadtgesellschaft.

Als Artists in Residence kommen 7 Stadtbotschafter: innen für Oberhausen in die Stadt, die in ihren Werkstattaufenthalten zum Herzstück des Open Haus werden. Die Stadtbotschafter: innen schwärmen aus und entwickeln mit und in der Stadt ihre Formate. In Werkstatteinblicken zeigen sie ihre Arbeitsweise und bleiben im Austausch mit dem Publikum.

Die Biosphärenbotschafterin lädt zum thematischen Schwerpunkt KLIMA Expert:innen in ein Gegenwartslabor ein, um das Anliegen des Theaters Oberhausen zu befördern, zu einer zukunftsfähigen ökologischen Transformation beizutragen.

Die Stadtbühne bietet Interessierten an, in verschiedenen Formaten selbst Theater zu machen und sich im spielerischen Umgang anders zu erleben. Über einen kürzeren Zeitraum oder einmal pro Woche mit einem Auftritt bei den abschließenden Stadtbühnentagen.

In vielseitigen Extras gehen wir weitere Kooperationen mit städtischen Institutionen ein wie dem Literaturhaus Oberhausen, der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen, dem Tanzhaus Valentino und Gemeinden innerhalb und außerhalb von religiösen Einrichtungen. Wir führen in der Open Bar den Dienstagabend und den Sonntagnachmittag als unregelmäßig-regelmäßig auftauchende Vorstellungstermine ein, an denen wir mit Formaten wie der Stadtbar, dem Tanztee, dem Barquiz oder Drama & Drinks sowie mit den Werkstatteinblicken der Stadtbotschafter:innen die Bar des Theaters als Ort für unterhaltsame, spannende Angebote etablieren. Mit dem Format Open Stage bieten wir interessierten Stadtakteur:innen ab Januar 2023 einmal im Monat die Möglichkeit an, die Bar kostenfrei als Spielstätte oder Veranstaltungsort zu nutzen und sind gespannt auf Ihre Vorschläge. Denn es ist schließlich Ihr Theater, oder besser: unser aller Theater.

Wir sind beharrlich in unserer Begeisterung für die gemeinschaftsstiftende Kraft des Theaters über alle erdenklichen Grenzen hinweg. Und wir bringen einen langen Atem mit, um Sie, Oberhausen und das Ruhrgebiet kennenzulernen. Wir planen Streitigkeiten, Missverständnisse, Versöhnungen und Neuausrichtungen fest ein. Wie in jeder guten Beziehung.

Kommen Sie ins Open Haus und gestalten Sie mit uns die Zukunft – was haben wir zu verlieren?

Anne Verena Freybott
Leitung Open Haus

Das Open Haus wird gefördert durch NEUE WEGE Förderprogramm Kommunale Theater und Orchester in NRW.